…und weiter…

Die Elektrik schreitet voran, ja sind eigentlich schon im Groben erledigt. Die Arbeiten für den Anschluss der Batterien an die 12V-Stromversorgung sind fertig. Hier wird nun nicht mehr mit diesem „dünnen Tüttelkram“ rumgemacht, inzwischen sind wir bei dickeren Kabeln angelangt.

Unsere Schalttafel ist fertiggestellt und strahlt in modernem Chaos:

zur Erinnerung: so wars vorher

Auch haben wir begonnen, die Optik unserer „Dicken“ etwas zu verbessern. Wenigstens etwas, das jeder sofort sieht und bemerkt wird, daß sich da was geändert hat.

Der Antifoulinganstrich (schwarze – unter der Wasserlinie) wurde von mir ja bereits gereinigt. Der rote „Ralleystreifen oberhalb unseres Wasserpasses erhielt von mir einen neuen Anstrich. Ich bin damit sehr zufrieden, der Profihandwerker unter uns findet es nicht ganz so toll. Meine Meinung – ein 40 Jahre altes Boot muß nicht aussehen, wie frisch vom Band lackiert und man darf ruhig sehen, daß das selbst gemacht ist.

Der Rest wurde gereinigt und poliert. So ist nun wenigstens der Gilb weg und man kann sehen, daß es sich um ein weißes Boot handelt und nicht um ein weiß/gelb-schattiertes.

Ach, und unsere neue Schraube ist auch eingetroffen. Ein Wunderwerk der Technik. Hatten wir bisher eine Schraube mit starren Flügeln, sind wir jetzt stolze Besitzer einer Schraube mit drehbaren Flügeln. Diese richten sich selbständig entsprechender der Fahrtrichtung aus, so daß wir auch bei Rückwärtsfahrt eine richtig angeströmte Schraube haben, was bei starren Flügeln halt nicht so der Fall ist. Die Zickenprobleme beim Rückwärtsfahren sollen lt. Hersteller damit aufgehoben oder wenigstens wesentlich besser zu händeln sein. Und sie ist noch so schöööön glänzend. Gleich mal mit Werbung drauf 🙂

Jochen hat sich an die Halterung für unseren Plotter am Steuerstand rangemacht und hier für Drehgelenk konstruiert und drehen lassen. Dieses wird auf unserem Haltebügel befestigt. Ebenso hat er sämtliche Edelstahlarbeiten in Angriff genommen. Die Halterungen für Radarschüssel, Windrad und Solaranlage gesägt, geschweißt, gebohrt, usw.

Radarmast mit Windradhalterung Rahmen für Solarpaneele
schwenkbarer Plotterkasten
Salingsenden made by Jürgen

Unsere Windsteueranlage ist auch aus den USA eingetroffen. Ein tolles Teil, wenn es denn auch so funktioniert, wie wir uns das vorstellen. Ausschauen tut sie schon mal sehr gut.

Damit wir diese montieren können, muß natürlich noch der Heckspiegel ordentlich hergerichtet werden. Also hat Jochen diesen komplett gereinigt, ausgebessert und einen neuen Anstrich verpasst. Jetzt haben wir wieder einen schönen, weißen Hintern. Für die Windsteueranlage wurden dann die Löcher in den Heckspiegel gebohrt und die Anlage montiert und ausgerichtet.

WIr haben uns auch an die Ausbesserung unseres Antirutsch-Deckbelages herangemacht, das war eigentlich so nicht geplant. Dieser wird nun stellenweise ausgebessern, um unseren Geldbeutel und unser Zeitfenster zu schonen. Daher die defekten Stellen in mühevoller Arbeit abschleifen.

Apropo Zeitfenster, das wird natürlich jetzt wieder auf eine harte Probe gestellt. Dank des langen und warmen Herbstes, wo wir die Arbeiten begannen, kommt jetzt die kühle Jahreszeit. Was sollen wir sagen: wenn man sich das Produktdatenblatt durchliest: Verarbeitungstemperatur von mindestens 10 Grad, upps. Hätten wir uns mal im Vorfeld schlau machen müssen, s…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: