Tag 44 – IJmuiden

Durch die Nacht ging es vorbei an den großen Seehäfen wie Rotterdam mit den davor gelagerten Reeden. Im Dunkeln fährt man hier definitiv nicht, so hell erleuchtet sind die ganzen Schiffe, die hier vor Anker warten, bis sie ihren Termin zum Be- und Entladen im Hafen haben.

Da heißt es: „gut Ausguck halten“ und ja niemanden zu nahe kommen. Den zwischen den ganzen ankernden Schiffen kann auch einmal eines dabei sein, daß sich bewegt…

Zum Wachwechsel um 6 Uhr dann ein kleines Highlight, die erste Sichtung einer Robbe, die keine 100m neben dem Boot aus dem Wasser schaut, um neugierig zu erkunden, wer den da so vorbei fährt. Gegen  7 Uhr sind wir dann endlich in IJmuiden angekommen und machen hier in der Marina fest. Zunächst fährt man einfach auf einen Industriehafen zu, der kein schöner Anblick ist. Geht man jedoch in die andere Richtung über die Düne ist man am kilometerlangen Sandstrand mit feinstem Sand und und etlichen Restaurants und Bars. Doch schon auch schön!

Heute morgen hat uns dann gleich Andi verlassen, um wieder nach Hause zurück zu kehren. Danke, schön, daß Du dabei warst.

Zum Abschluss des Tages werden wir restlichen verbliebenen 3 noch einmal gemütlich an den Strand zum Essen gehen. Danach erwarten wir dann Besuch von den vorherigen Bootsbesitzern Fred und Gerda, die sich so nochmals von „Ihrem“ Schiff verabschieden können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: